Blog

5 Portfolio-Fehler und wie du sie vermeidest

Was sind die häufigsten Fehler bei der Präsentation deines Portfolios? Finde es in dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung heraus.
Beratung
18. Mai 2022
5 Portfolio-Fehler und wie du sie vermeidest
Egal, in welcher Branche du arbeitest - ob du Fotograf, Designer, Freiberufler, Entwickler, Autor usw. bist - ein beeindruckendes und professionelles Portfolio ist extrem wichtig.

Deine persönliche Portfolioseite repräsentiert dich. Sie ist deine Marke. Sie ist der erste Eindruck, den potenzielle Kunden, Auftraggeber oder Arbeitgeber von dir haben, und sie kann darüber entscheiden, ob sie dich einstellen wollen. Dein Portfolio ist der erste Eindruck, den du einem Kunden oder Arbeitgeber vermittelst, und dieser erste Eindruck muss überzeugend, präzise und überzeugend sein.

Wenn du deine persönliche Portfolioseite erstellst, solltest du bestimmte Fehler vermeiden. Zum Beispiel, dass sie zu klobig oder nicht mobilfreundlich ist. Wir stellen dir fünf der häufigsten und wichtigsten Fallstricke vor, die du vermeiden solltest, damit sich deine Online-Portfolio-Website von anderen abhebt.

1. deine Portfolio-Website zu viele oder zu wenige Informationen enthält

1.) In der Realität gibt es einen "Sweet Spot" dafür, wie viel Inhalt deine Portfolio-Website haben sollte. Wenn du zu viele Inhalte in deinem Portfolio hast, besteht die Gefahr, dass potenzielle Kunden oder Arbeitgeber sich langweilen, verwirrt sind oder das Interesse verlieren. Wenn dein Portfolio eher spärlich ist, mit wenig oder gar keinen Grafiken oder Texten, bekommen die Betrachter/innen vielleicht kein genaues Bild von deinem Talent und deinen Zielen. Wenn du eine Rückmeldung darüber brauchst, ob dein Portfolio zu viel oder zu wenig Inhalt hat, solltest du es mit Fachkollegen teilen, um deren Feedback einzuholen. Fachkollegen, die in der gleichen Branche wie du arbeiten, können dir ihre eigenen Tipps für dein Portfolio geben.

Bild von Unsplash

2. Leicht zu navigierendes Portfolio-Design.

Schlimmer als zu viel oder zu wenig Inhalt ist ein unübersichtliches und verwirrendes Portfolio. Das ist vor allem dann der Fall, wenn du ein Designer bist, aber auch wenn du kein Designer bist, solltest du ein professionell aussehendes Portfolio haben, das dem Betrachter zeigt, dass A.) du weißt, was du tust und B.) du die beste Person für den Job bist. Wenn deine Mappe deine erste Chance ist, einen guten Eindruck zu hinterlassen, und sie dich überfordert, wird der Betrachter höchstwahrscheinlich das Schiff verlassen und zum nächsten Bewerber weitergehen. Bist du dir nicht sicher, ob deine Mappe unordentlich ist? Scheue dich nicht, deine Kollegen um Feedback zu bitten, oder schau dir den super einfachen Portfolio-Builder von Vsble an, mit dem du im Handumdrehen eine schöne kostenlose Portfolio-Website erstellen kannst. Und du musst nicht einmal technisch versiert sein! Er wurde von Nutzern als einer der besten Portfolio-Website-Builder bewertet und bietet anpassbare Website-Designs. Außerdem sind die stilvollen Portfoliodesigns ohne zusätzliche Kosten enthalten. Vsble verfügt außerdem über professionelle Funktionen, die bei der Erstellung deiner kostenlosen Online-Portfolio-Website bereits enthalten sind.

3. deine Portfolio-Website hat keinen Kontext.

Eine weitere wichtige Überlegung bei der Erstellung deines Portfolios ist es, sicherzustellen, dass es einen Kontext bietet. Ein Beispiel: Angenommen, du bist Werbetexter und fügst Fotos von Anzeigen bei, an denen du gearbeitet hast, ohne dass du dazu Informationen lieferst. Der Betrachter möchte vielleicht wissen, wann die Anzeigen erstellt und wo sie geschaltet wurden, wie gut sie gelaufen sind, welche Auszeichnungen deine Anzeigen erhalten haben oder ob die Beteiligten zufrieden waren. Der Kontext gibt dem Betrachter zusätzliche Informationen über deinen Arbeitsprozess und die Zufriedenheit des Kunden. Denke daran: Du willst dein Portfolio nicht mit zu vielen Informationen überfrachten, damit es übersichtlich bleibt und leicht zu navigieren ist. Du brauchst gerade genug Kontext, um eine fesselnde Geschichte über deine Arbeit zu erzählen.

4. Online-Portfolio-Websites sollten mobilfreundlich sein.

Wusstest du, dass bis zu 70 Prozent des Internetverkehrs über ein Mobiltelefon abgewickelt wird? Wir leben in einer mobilen Welt, und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass dein potenzieller Kunde, Auftraggeber oder Arbeitgeber dein Portfolio auf seinem Handy anschaut. Wenn du dein Portfolio erstellst, ist es wichtig, dass du einen mobilfreundlichen Builder verwendest, der sicherstellt, dass dein Portfolio für die mobile Ansicht optimiert ist. Wenn dein Portfolio nicht mobilfähig ist und der Betrachter es sich auf seinem Handy ansieht, sieht es wahrscheinlich unordentlich aus und der Betrachter kann nur schwer durchblättern. Vermeide diesen häufigen Fallstrick, indem du einen Portfolio-Builder benutzt, der die mobile Optimierung für dich übernimmt. (Tipp: Vsble kann dir dabei helfen.)

5. Dein Portfolio ist nicht SSL-verschlüsselt:

Wusstest du, dass nicht jeder Portfolio-Builder SSL-Verschlüsselung anbietet oder GDPR-konform ist? Das ist wahr. Nicht-SSL-verschlüsselte Portfoliowebsites können persönliche Informationen für Hacker angreifbar machen. Wenn dein Portfolio nicht SSL-verschlüsselt ist, sieht der Betrachter deines Portfolios außerdem eine Warnung, die besagt: "Unsichere Seite zu besuchen". Das kann sie möglicherweise abschrecken. Und schließlich müssen alle Kontaktformulare gemäß den GDPR-Vorschriften SSL-verschlüsselt sein, sonst drohen dem Website-Betreiber Geldstrafen. Deshalb ist es wichtig, dass du dein Portfolio über einen Anbieter erstellst, der die Datensicherheit und die GDPR-Vorschriften ernst nimmt.

Wir von Vsble können dir helfen, all diese häufigen Fehler zu vermeiden und noch mehr. Unsere benutzerfreundliche Plattform zur Erstellung von Portfolios hilft nicht nur jedem, ein schönes, übersichtliches Portfolio zu erstellen, sondern ist auch GDPR-konform, sodass die Betrachter deines Portfolios wissen, dass ihre Daten sicher und geschützt sind.

Melde dich noch heute an und erstelle dein neues Portfolio in nur fünf Minuten. Keine Programmierkenntnisse erforderlich.

Foto von Alberto Bigoni auf Unsplash